Nachgefragt - Interview mit Kursleiterin Laura

Author: Francesca Hermani
Published: May 27, 2021

Liebe Laura, erzähle uns doch kurz ein paar Sätze zu dir.
Ich heiße Laura und studiere seit 2017 Grundschullehramt an der TU Chemnitz. Ich bin jetzt im achten Semester und mache dann im Winter meinen Abschluss. Meine Hauptfächer sind Deutsch und Kunst.

Und wie gefällt es dir an der TU?
Mein Studium gefällt mir sehr gut. An Chemnitz speziell gefällt mir, dass viel Praxis im Studium vorgesehen ist. Durch die Praktika sieht man viel vom Beruf und kriegt schon mal mit, wie das dann so abläuft. Dadurch, dass wir auch schon im ersten Semester ein Schnupperpraktikum hatten, hat man schon da ganz gut gesehen, ob einem der Beruf wirklich Spaß macht, ob man mit den Kindern klarkommt oder ob es vielleicht doch nicht ganz die richtige Richtung für einen ist.

Weißt du schon, wo es nach dem Abschluss hingehen soll?
Nach dem Abschluss bin ich noch nicht sicher, wo es mich hinzieht. Ich weiß noch nicht, ob ich mein Referendariat in Chemnitz mache oder woanders hingehe.

Hast du einen Lieblingsort in Chemnitz?
Mein Lieblingsort in Chemnitz ist der Schlossteich. Ich gehe gern um den Teich spazieren oder setze mich einfach ans Wasser, das finde ich sehr schön und entspannend.

Wie gefällt dir deine Arbeit bei kiwies.com?
Bei kiwies bin ich seit 2018 und mache viele Kurse im künstlerischen Bereich, also beispielsweise kreatives Gestalten. Ich habe auch schon mal einen Experimente-Kurs gegeben. Außerdem mache ich noch Hausaufgabenbetreuung, das gefällt mir sehr gut. Die Arbeit bei kiwies ist ziemlich cool, weil man sich viel ausprobieren kann. Man kann die Kurse geben, die einem Spaß machen, bei denen man sich wohlfühlt, die einen interessieren. Außerdem ist es bei kiwies sehr familiär und nicht so formell - das macht viel aus. Wenn man etwas nicht weiß, kann man sich einfach an Jeden wenden und man kriegt sofort Hilfe.

Du warst Teilnehmerin in der Pilotrunde der Zertifikatsfortbildung für Kursleiter*innen, die wir gemeinsam mit der Akademie für Ganztagsschulpädagogik entwickelt haben. Wie hat sie dir gefallen?
Die Kursleiterfortbildung fand ich sehr gut, sie hat mir sehr geholfen und hat mir auch echt Spaß gemacht. Ich habe schon ein paar Dinge durch mein Studium gewusst, aber gerade die rechtlichen Inhalte fand ich sehr interessant. Das noch einmal zu hören und nachfragen zu können, wenn etwas unklar war, das hat mich wirklich weitergebracht.

Was wünscht du dir für die Schule der Zukunft?
Für die Schule der Zukunft wünsche ich mir, dass es einfacher wird, die Schüler individuell zu betreuen. Also dass die Klassengrößen verringert werden, sodass man keine Schüler hat, die untergehen, weil es einfach zu viele sind. Vielleicht auch noch ein bisschen mehr technischen Fortschritt und dass man für jeden Schüler einen Computer hat - das haben schon viele Schulen, aber nicht alle.

Was würdest du künftigen Kursleiterinnen und Kursleitern mit auf den Weg geben?
Zukünftigen oder generell anderen Kursleitern würde ich mit auf den Weg geben, dass sie sich die Kurse so aussuchen, dass sie ihnen auch selbst Spaß machen und dass sie sich für das Thema interessieren. Denn wer selbst Spaß an einem Thema hat, kann es gut weitergeben. Und wenn die Kinder merken, dass der Kursleiter Interesse und Spaß hat, dann machen sie auch viel besser mit und das ist angenehmer für alle.

Liebe Laura, danke!

Image source: kiwies-Kursleiterin Laura
Loading...